Zur Startseite

Umwelttipps 2022

Umwelttipps die in den Kyberg-Nachrichten erschienen sind. Jahresauswahl:
2022  2021 2020  2019  2018  2017  2016  2015  2014  2013  2012  2011  2010  2009  2008  2007  2006  2005


05/2022 Die Wechselkröte, Lurch des Jahres 2022 – Zuzügler bei uns mit begrenztem Bleiberecht?

1993 gab es die erste Beobachtung von Wechselkrötenkaulquappen in einer Regenwasseransammlung nach Abschub des Oberbodens auf der späteren Kibekbaustelle in Potzham.
1995 wurden die ersten Vertreter dieser Lurchart im Gelände der damaligen Kiesgrube, auf dem sich heute das Werk der Bioenergie Taufkirchen befindet, entdeckt. Bis zu diesem Zeitpunkt war bei uns keine Wechselkröte gesichtet worden... Weiter
Eike Hagenguth

04/2022 Brennnessel - geschätzt oder verachtet

Allein das Wort Brennnessel – gemeint sind die Große und die Kleine Brennnessel – löst bei vielen Menschen schon Juckreiz und Unbehagen aus. Dabei ist sie eine alte, einheimische Nutzpflanze, von der sämtliche Pflanzenteile Verwendung finden. Nicht umsonst trägt sie unter anderem auch den Volksnamen „Tausendnessel“. Das häufig vorkommende, anspruchslose Nesselgewächs gedeiht auf nähr- und stickstoffreichen Böden (Stickstoffanzeiger), wo es sich durch Samen und bodennahe Wurzelausläufer gut vermehrt... Weiter
Brigitte Nerl

03/2022 Bitte um Rücksicht auf Amphibien-Gewässer

Der BUND Naturschutz Oberhaching betreut mit Pflegemaßnahmen mehrere Teich-Biotope im Gemeindegebiet. Hierbei handelt es sich um Laichgewässer einiger Amphibienarten wie z.B. der Erdkröte, der Wechselkröte, der Gelbbauchunke, dem Laubfrosch und dem Teichmolch. An einigen Gewässern weisen von der Ortsgruppe erstellte Schilder auf die darin lebenden Arten hin.
Die Lage dieser faszinierenden Tiergruppe, die an Land und Wasser lebt, ist ernst: 10 der 19 heimischen Amphibienarten sind bedroht, da immer mehr Feuchtgebiete verschwinden... Weiter
Kristin Schulte

02/2022 Das Elektroauto – Pro und (auch) Contra

In Deutschland sind rund 20 Prozent des CO2-Ausstoßes auf den Verkehr und davon 96 Prozent auf den Straßenverkehr zurückzuführen (Quelle: www.bundesregierung.de). Um die Pariser Klimaziele, zu denen sich die Bundesregierung verpflichtet hat, zu erreichen, müssen in allen Bereichen Emissionen eingespart werden. Leider konnte der Verkehr in den vergangenen Jahren noch keine signifikante Verminderung erreichen, die Emissionen haben sogar zugenommen. Der Anstieg ist auf eine generelle Zunahme des Verkehrs und auf den höheren Anteil von Dieselfahrzeugen zurückzuführen. Nicht ohne Grund wird daher die Elektromobilität verstärkt politisch gefördert... Weiter
Nina Kordes

01/2022 Unsere Gewässer und ihre Vogelwelt

Auf der südlichen Münchner Schotterebene ist der Hachinger Bach das einzige Fließgewässer. Entlang des Bachlaufs gibt es im Gebiet von Oberhaching drei Teiche. Bei allen drei Teichen handelt es sich um keine natürlichen, sondern um künstlich angelegte Gewässer. Ihre Entstehung hat unterschiedliche Gründe... Weiter
Hans Jakob