Bebauungsplan: Tisin-, Hubertus-, Karl- und Bahnhofstraße (Flur-Nrn. 1637, 1643/2, 1643/3 und 1643/4)

Unsere Stellungnahme vom 24.09.2012

Der Bund Naturschutz sieht mit etwas Wehmut die alten Dorfstrukturen verschwinden, die hier zumindest in den hinteren Grundstücksteilen noch vorhanden sind. Wir begrüßen jedoch die Sicherung einer verbrauchernahen Versorgung im Ortszentrum.

Wir bedauern, dass beide Kastanien beseitigt werden sollen. Es sollte überprüft werden, ob nicht die gesunde Kastanie an der Karlstraße erhalten werden kann.

Über die Überdeckung der Tiefgarage haben wir keine Aussage gefunden. Da die Tiefgarage unter die Gebäude eingreift und unmittelbar an die Keller anschließt, vermuten wir eher eine minimale Überdeckung. Im Vorhaben- und Erschließungsplan sind auf der von der Tisinstraße anzufahrenden großen Parkplatzfläche Bäume über der Tiefgarage dargestellt. Hier haben wir wenig Hoffnung, dass hier stattliche Bäume wachsen können. Wir schlagen deshalb vor, nahe an der Tisinstraße und außerhalb der Tiefgarage die Zufahrt zum Parkplatz auf das erforderliche Maß von 6,50m einzuengen und dort einen entsprechenden, auch für die Tisinstraße raumfassenden Großbaum zu pflanzen.

Ein Teil der Fahrradstellplätze sollte überdacht werden, so dass die Nutzung des Fahrrads auch bei schlechteren Wetterverhältnissen leichter fällt.

Fahrradabstellplätze im Keller, die nur über zwei Türen von der Tiefgarage aus zugänglich sind, welche aus bauordnungsrechtlichen Gründen selbstschließend sind, sind hinsichtlich ihrer Zugänglichkeit wenig praktikabel.

Die gestrichelte Linie nach Planzeichen 5.3 führt bis zur Tisinstraße und könnte als Einhausung über die gesamte Länge interpretiert werden. Wir gehen davon aus, dass die Einhausung der Ladezone nur innerhalb der blauen Baugrenze erfolgen soll.