Räumaktion am Talanger-Weiher

Anfrage an die Gemeindeverwaltung am 11.10.2006

Die Räumaktion am Talanger-Weiher war nach unsere Meinung - was das Abfischen und Umsetzen der Fische und zum geringeren Teil auch der Amphibien anbelangt - ein Fehlschlag! Dass diese Aktion nicht ohne Verluste abgehen würde, war uns bewusst, aber dieses Ausmaß haben wir nicht erwartet und es hätte in dieser Form auch vermieden werden können. Die traurige Bilanz ist, dass hunderte Fische und eine große Anzahl von Wasserfroschkaulquappen elendig verendet sind.
Unser Eindruck ist, dass das Abfangen und Umsetzen der Amphibien und Fische unzureichend vorbereitet war.
Dieser Räumaktion muss eine "Manöverkritik" folgen, damit sich das so nicht wiederholt.

Erna Pletschacher & Eike Hagenguth


Antwort der Gemeindeverwaltung am 26.10.2006

Hierzu fand am 26.10.2006 ein Gespräch mit der Gemeindeverwaltung statt.
Von der Verwaltung wurden nochmals die Gründe für die Reinigungsaktion angeführt. Die Notwendigkeit dieser Maßnahme wurde vom BN auch nicht in Frage gestellt.
In der Bewertung der Durchführung waren sich die Gesprächsparteien in einigen Punkten nicht einig. Weil aber die Maßnahme der Vergangenheit angehört, wurden von BN-Seite Vorschläge unterbreitet, wie eine zukünftige Reinigung schonender für die Gewässerfauna ausgeführt werden könnte. Da eine ähnliche Reinigungsaktion aber im Normalfall nicht in der nächsten Dekade durchgeführt wird und bis dahin eventuell neue Erkenntnisse und Techniken zur Verfügung stehen, besteht zur Zeit nicht die Notwendigkeit einer Suche nach umweltschonenderen Reinigungsverfahren.
Die Verwaltung wird dem Gemeinderat noch einen Abschlussbericht, der auch eine Kostenaufstellung beinhaltet, vorlegen.