Viecherlturm

Die stillgelegte Trafostation der Isar-Amperwerke bei der Kugler Alm wurde 2001 von der Gemeinde erworben und dem BUND Naturschutz zur Nutzung überlassen. Naturschützer der Ortsgruppe und Herr Albert Maier - Mitglied im Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V. - bauten in monatelanger Arbeit die Station in einen „Viecherl-Turm“ um.

Den unterschiedlichsten Viecherln werden hier artgerechte Bruthilfen und Überwinterungs-Quartiere angeboten. Das Wohnangebot ist auf Gattungen bzw. Arten ausgerichtet, die in Oberhaching ihren natürlichen Lebensraum haben.

Natürlich werden nicht alle Tierarten gleichzeitig einziehen, aber nach und nach hat der „Viecherl-Turm“ schon einige Arten beherbergt.

Die Nistkästen sind so gebaut, dass die Tiere durch eine Glasscheibe aus dem Innenraum des Gebäudes beobachtet werden können.

Nutzungsräume im und am Viecherl-Turm

Keller:

Ausstattung: Grober Nagelfluh 10 – 40 cm Durchmesser überdeckt bzw. Auffüllung der Hohlräume mit Buchenlaub; zugänglich durch 5 cm große Löcher in Bodennähe an Nord-, Ost-, und Westseite.
Überwinterungsmöglichkeiten für Amphibien z.B. Erdkröten, Reptilien z.B. Wald- und Zauneidechse, Ringelnatter, diverse Käferarten, Bilche, Hummeln u.a. (Erdkröte und Waldeidechse wurden schon festgestellt).

Erdgeschoss:

Ausstattung: Zwei bis drei Nistkästen für Meisen, ein Nistkasten für Nischenbrüter, ein Hummelkasten, ein Spaltenblock und eine Heukiste für überwinternde Insekten.
Nistmöglichkeiten für Kohl-, Blau-, Tannen- und Haubenmeise, Rotkehlchen und Zaunkönig.
Unterschlupf und Nistmöglichkeiten für Haselmaus, Marienkäfer, Florfliegen, Schwebfliegen, div. andere Fliegenarten, Wespen, Hummeln u.a.
Einschlupfmöglichkeiten für überwinternde Falterarten, z.B. Kleiner Fuchs und Pfauenauge.

1. Stock:

Ausstattung: Drei Nistkästen für Meisen, ein Nistkasten für Stare, ein Nistkasten für Baumläufer und drei Nistmöglichkeiten für Nischenbrüter, ein Nistkasten für Hornissen sowie eine Heukiste für überwinternde Insekten.
Nistmöglichkeiten für Kohl-, Blau-, Tannen- und Haubenmeise, Haus- und Feldsperling, Bachstelze, Hausrotschwanz, Baumläufer, Grauschnäpper.
Unterschlupf und Nistmöglichkeiten für Haselmaus, Siebenschläfer, Marienkäfer, Florfliegen, Schwebfliegen, div. Fliegenarten, Wespen, Hornissen, Hummeln u.a.
Einschlupfmöglichkeiten für überwinternde Falterarten, z.B. Kleiner Fuchs und Pfauenauge.

Dachgeschoss:

Ausstattung: Ein Nistkasten für Waldkauz, ein Nistkasten für Turmfalke, Spalten- und Überwinterungsquartier für Fledermäuse.
Nistmöglichkeiten für Waldkauz und Turmfalke
Unterschlupf und Kinderstube für Fledermäuse, z.B. Breitflügel-, Rauhhaut- und Zwergfledermaus.

Außenwand, Dach:

In angebrachten Fledermauskästen finden verschiedene Fledermäuse Unterschlupf auch für ihre Wochenstube. In den Faltflüglerkästen an der Außenwand finden verschiedene Solitärbienen und Solitärwespen Aufzuchtmöglichkeiten. Unter der Dachtraufe ist Brutraum für Mauersegler und Spatzen vorhanden.
Der nicht zugängliche Dachraum ist für Fledermäuse und Insekten als Unterschlupf und Winterquartier reserviert.

Die Broschüre des Viecherlturms mit Grafiken und Beschreibung können Sie sich hier herunterladen:
Viecherlturm.pdf

Eike Hagenguth