Zur Startseite

Bebauungsplan für das Grundstück Kolpingring 16 im Gewerbegebiet (Fl.Nr. 970/13)

Stellungnahme vom 08.03.2021

Mit dem Neubau soll ein erst vor 30 Jahren errichtetes Gebäude ersetzt werden. Mit 30 Jahren ist ein Gebäude nicht alt und abbruchreif. Mit dem geplanten Abbruch und Neubau geht ein bedenklicher Energie- und Ressourcenverbrauch einher.
159 Tiefgaragen-Stellplätze bringen mindestens 318 tägliche Fahrbewegungen mit Autos mit sich. Der Bahnhof Furth ist fußläufig gut erreichbar, mit dem Fahrrad gilt dies auch für den Bahnhof Deisenhofen. Außerdem sind die Bushaltestellen Am Sportplatz und Schmidweg für die Linien 222, 224 und 227 in der Nähe. Es bestehen somit neben dem Fahrrad wirkliche Alternativen zum Auto. Statt dem Bau teurer, hier sogar 2-geschossiger Tiefgaragen könnten z.B. kostenlose Jobtickets für viele eine umweltfreundliche und günstige Alternative sein. Bauherren bzw. Arbeitgeber bezahlen statt der Tiefgarage die Jobtickets. Unabhängig davon sollten die erforderlichen Fahrradstellplätze nicht nur wie beschrieben vor dem Gebäude, sondern an überdachten Orten bzw. in geschlossenen Räumen vorgesehen werden. Ein trockener Sattel fördert die Nutzung des Fahrrades ungemein.
Für die zu verkaufende Grünflache aus dem Grünzug über der städtischen Wasserleitung ist in den Tiefgaragenplänen eine Böschung zum Gebäude hin vorgesehen. Ebenso an den anderen Gebäudeseiten. In den Fotomontagen ist diese Böschung nicht dargestellt. (Ein Gebäudeschnitt für die unteren Geschosse liegt nicht bei). Wir fordern, dass diese Grünfläche als echte Grünfläche im Zuge des Grünzuges mit naturschutzfachlichen Pflegevorgaben erhalten bleibt.