Bebauungsplan: Kindertagesstätte Bajuwarenring

Unsere Stellungnahme vom 26.01.2010

In Ihrem Schreiben wird immer noch der Eindruck erweckt, dass durch unsere Anregung der Fahrradparcours weichen müsste. Wir haben in der letzten Stellungnahme ausdrücklich nicht die Beseitigung des Fahrradparcours gefordert. Das ist auch in der nachfolgenden Wiederholung unserer Stellungnahme vom Oktober 2009 zu ersehen.   
Auch sind die Gründe, die zur Ablehnung unserer Anregungen geführt haben, nicht genannt.
Wir wiederholen unsere Anregungen aus den vorangegangenen Verfahren deshalb nun zum zweiten mal.
"Es sollten nicht nur die zu verbrauchenden Flächen überplant werden, sondern auch die dauerhaft zu sichernden Freiflächen. Hierzu gehört die grüne Achse entlang der Hauptbahnhof-Linie, wie sie auch bereits im Flächennutzungsplan / Landschaftsplan dargestellt ist.
Der Bund Naturschutz bittet deshalb die Gemeinde diesen Streifen zumindest östlich und südlich des Plangebiets bis zum Grünwalder Weg in den Umgriff des Bebauungsplanes mit aufzunehmen und mit geeigneten Festsetzungen als grüne Achse zu sichern."
Diese Anregung wurde abgelehnt, weil sich auf dieser Fläche ein gerne genutztes BMX-Gelände befindet, das von Kindern und Jugendlichen gerne angenommen wird.
Nun wollen wir gar nicht, dass diesem Nutzerkreis ihr Freizeitbiotop genommen wird. Ziel unserer Anregung ist es vielmehr durch die Festsetzung einer Grünfläche jeder Art von betonierter oder asphaltierter Nutzung einen Riegel vorzuschieben. Auch eine derzeit ausgeübte landwirtschaftliche Nutzung westlich des Kindergarten-Grundstücks wäre durch eine Festsetzung als Grünfläche nicht beeinträchtigt. Hier kommt Bestandsschutz zum Tragen. Das Planungsziel ist eine Grünfläche anstelle einer Flächen zerstörenden Nutzung zu sichern."
Nun hat der Gemeinderat erfreulicherweise beschlossen eine Ausgleichsfläche von ca 1000 m² herzustellen. Nichts liegt näher als dies auf den von uns geforderten Grünachsen entlang der Bahn und dem Grünwalder Weg zu tun.