03/2008 Unsere heimische Vogelwelt

An dieser Stelle möchten wir Ihnen heute einen kleinen Einblick in unsere Aktivitäten geben, Sie über Beobachtungen im letzten Jahr informieren und Ihnen auch ein paar Tipps geben.

Im Jahr 2007 war der Turmfalke der Vogel des Jahres. Dies haben wir zum Anlass genommen, um ihm weitere Brutmöglichkeiten im Ort anzubieten. Hierzu wurde ein Nistkasten im Kirchturm St. Bartolomäus eingebaut. Dieses Angebot hat sich der Turmfalke nicht entgehen lassen und hat sofort nach Fertigstellung die „Wohnung“ bezogen. Die Ablage von 5 Eiern erfolgte Mitte Mai und das freudige Ereignis hatte dann Anfang Juni seinen krönenden Abschluss, als 5 Jungvögel schlüpften und später auch ausflogen.
Ein weiterer Höhepunkt war die Brut des Baumfalken im Grünwalder Forst. Der Baumfalke ist ein sehr heimlich brütender Vogel. Er baut sich selbst kein Nest, sondern nutzt hierzu alte (bereits benutzte) Krähen- und Greifvogelnester. Es gehörte schon eine ganz schöne Portion Erfahrung und Glück dazu, um die Brut zu entdecken und den beiden Jungvögeln bei der Fütterung zuzuschauen.
Bereits im Jahre 1995 haben wir Nistkästen für den Raufußkauz im Deisenhofener Forst aufgehängt und betreuen diese seither regelmäßig. Im vergangenen Jahr konnten wir bei der Kontrolle zwei Bruten feststellen. Bei einem Kontrollgang schaute ein neugieriger Jungvogel aus seinem Nistkasten heraus. Ein Foto dieses Vogels ziert nun das Deckblatt des vom Bund Naturschutz erstellten Führers „Naturkundliche Wanderungen in und um Oberhaching“.
Wenn auch Sie unsere heimischen Vögel unterstützen und Nistkästen aufhängen möchten, dann sollten Sie möglichst dort zugreifen, wo von Behinderten hergestellte Kästen angeboten werden. Dann handeln Sie im doppelten Sinne sozial, da Sie einerseits behinderten Mitbürgern und andererseits wohnraumsuchenden Vögeln helfen. Diese Kästen sind auch bei uns im Ort erhältlich. Wir beraten Sie gerne dabei.
Bürger, die sich mit einem naturnahen Garten angefreundet haben, berichten uns immer wieder begeistert von ihren Beobachtungen. In den Sträuchern brüten Vögel wie: Amsel, Bluthänfling, Heckenbraunelle, Mönchsgrasmücke, Rotkehlchen usw. In aufgehängten Nistkästen brüten: Blaumeise, Feldsperling, Grauschnäpper, Hausrotschwanz, Haussperling, Kleiber, Kohlmeise, Star usw. Auf naturnahen Gartenwiesen waren immer wieder mal Grünspechte zu beobachten, wie sie diese nach Ameisen absuchten (ihre Lieblingsspeise). Es lohnt also auf jeden Fall, sich mit einem naturnahen Garten (der dazu auch noch viel pflegleichter ist) anzufreunden!

Bereits seit 15 Jahren melden interessierte Oberhachinger Bürger ihre Vogelbeobachtungen dem Bund Naturschutz. Alle Beobachtungen werden in einer Datenbank erfasst. So sind bisher insgesamt 16.860 Beobachtungen zusammen gekommen. Damit haben wir einen ausgezeichneten Überblick über unsere heimische Vogelwelt. Hier ein kurzer Einblick in die Auswertung der Beobachtungen des Jahres 2007:
 

Erklärung

Summe

Anzahl aller Beobachtungen

1.470

beobachtete unterschiedliche Vogelarten

103

Brutvogelarten

92

gefährdete Vogelarten der roten Liste Bayern

22

Anzahl der Beobachter

15


In einer Informationsveranstaltung möchten wir Ihnen die Ergebnisse der Auswertung detailliert präsentieren (vgl. Vereinstermine und -Nachrichten). Die Ergebnisse werden auch in einer Info-Mappe zusammengestellt und können von jedem interessierten Bürger eingesehen werden.
Die Termine unserer Vogelwanderungen und Exkursionen erfahren Sie in dem jeweils aktuellen Heft der Kyberg-Nachrichten.

Hans Jakob