04/2017 Gesundes „Unkraut“

Nennen Sie auch eher eine Wiese als einen (Golf-)Rasen Ihr Eigen? Wo jetzt im Frühjahr der wuchernde Giersch, der ungeliebte Löwenzahn, Spitzwegerich, Gundermann oder Gundelrebe, kriechender Günzel, hübsche Gänseblümchen, duftende März-Veilchen und evtl. Wiesenschaumkraut sprießen?
Nutzen Sie diese Schätze! Viele dieser „Unkräuter“ sind alte Heilkräuter.
Die jungen Blätter des Giersch enthalten z.B. viel Vitamin C, Kalium und Eisen. Man kann sie einem Salat beimischen, einer Suppe oder einem Pesto. Es muss ja nicht Giersch pur sein. Auch die zarten Blätter von Löwenzahn und Spitzwegerich und zur Krönung ein paar Gänseblümchen können einen Salat bereichern. Oder wie wäre es mit einem grünen Smoothie? Giersch, Wegerich und Löwenzahn gehören – neben Brennnessel- und Brombeerblättern – zu den „Top 5“ der Wildkräuter für einen grünen Smoothie („Grüne Smoothies“ von Dr. med. Christian Guth, Burkhard Hickisch). Man nehme z.B. einen Apfel, ein Stück Gurke, junge Blätter von Giersch, Löwenzahn und Spitzwegerich, Zitronensaft, (Birken-)Zucker, evtl. ein paar tiefgefrorene Bio-Beeren, fülle das Ganze mit etwas Wasser auf und püriere alles zusammen im Mixer. Fertig ist die Vitamin-Bombe.

Auf die herzförmig gekerbten Blätter des blau blühenden Gundermann (siehe Foto) greifen sogar Spitzenköche zurück: Sie haben einen intensiven aromatischen Geschmack, hervorgerufen durch die enthaltenen ätherischen Öle, sowie Gerb- und Bitterstoffe.

Wiesenschaumkraut (siehe Foto) ist bei mir kein „Unkraut“. Ich habe es gezielt gepflanzt, weil es mir mit seinen vielen kleinen hell lila Blüten gefällt. Außerdem geben seine Blüten Quark einen kressescharfen Geschmack mit einem Hauch von Meerrettich und Senf – einfach lecker!

Mit Blüten können Sie bunte Blütenbutter zaubern oder Blüten-Eiswürfel für die Bowle. (Wichtig bei den Eiswürfeln ist, dass Sie z.B. die Gänseblümchen-Blüten im halb gefüllten Eiswürfelbehälter zuerst anfrieren lassen, bevor Sie mit Wasser bis oben auffüllen, da die Blüten immer oben schwimmen.)
Die getrockneten Blätter von Gundermann, Spitzwegerich & Co. geben zerkleinert, zusammen mit grobem Salz ein tolles Gewürzsalz aus der Mühle.

Voraussetzung für einen ungetrübten Genuss dieser Kräuter ist allerdings ein ungedüngter und nicht mit Unkrautvernichtern behandelter, von Hunden freier Rasen oder eine Wiese. Aber dann können Sie nach Lust und Laune aus dem Vollen schöpfen! Nirgendwo sonst kommen Sie so gut und günstig an frische Vitamine und Mineralstoffe.

Karin Simon