12/2015 Geschenk gesucht?

Verschenken Sie doch bei der nächsten Gelegenheit einen Nistkasten.
In den Gartencentern und Baumärkten wird z.Zt. vielleicht keine große Auswahl an Nisthilfen vorrätig sein, aber im Walderlebniszentrum in Grünwald, bei der Holzfirma Walleitner oder beim BUNDladen (www.bundladen.de) werden Sie fündig. – Oder werden Sie selbst aktiv und greifen zu Säge und Schraubenzieher. Im Walderlebniszentrum können auch Bausätze erstanden werden.

Bauanleitungen für die unterschiedlichsten Nistkastentypen finden Sie z.B. beim Landesbund für Vogelschutz (LBV) unter www.lbv.de/ratgeber/vogelschutz/nistkasten/bauanleitungen oder beim Naturschutzbund Deutschland (NABU) www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/helfen/nistkaesten vom Reihenhaus für Spatzen – die mögen es auch beim Brüten lieber gesellig – bis zur Nisthilfe für Schleiereulen. Der NABU bietet außerdem unter dem Titel „Wohnen nach Maß“ eine 48-seitige Broschüre mit detaillierten Anleitungen an, die Sie für zwei Euro plus Versandkosten beziehen können (NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V., 10108 Berlin).
Das Bauen von Nistkästen macht Spaß und ist eine schöne, befriedigende Beschäftigung für kommende Schlechtwettertage.

Was Sie beachten sollten, wenn Sie sich für eine Vogelart entschieden haben, der Sie eine Nisthilfe bieten möchten: Nistkästen müssen im Spätsommer oder Ende Februar gereinigt werden, um eventuell vorhandene Parasiten (Vogelflöhe und Milben) zu entfernen. Die Ausnahmen sind Starenkästen – Stare sorgen selbst für saubere Nester – und die Nisthilfen für Mauersegler – sie bauen ihr ganzes Leben an einem Nest.

Außerdem erfüllen Nistkästen auch im Winter eine wichtige Aufgabe: sie können Vögeln das Leben retten, da Vögel eine Körpertemperatur von 39 bis 42 Grad aufrecht erhalten müssen. Von Zaunkönigen z.B. weiß man, dass sie sich im Winter gegenseitig in Nistkästen wärmen. Sperlinge bauen sogar Winternester, in die sie sich bei Frost einkuscheln. Aber die Vorteile eines warmen Unterschlupfes wissen nicht nur Vögel wie Meisen und Kleiber zu schätzen, sondern auch Eichhörnchen, Schmetterlinge oder der Siebenschläfer.

So einen selbst gebastelten Nistkasten möchte man vielleicht gar nicht mehr verschenken. Dann also gleich noch einen bauen!
Viel Spaß beim Beobachten der Bewohner.

Karin Simon